Skip to main content

Bomaoo - Das Heimwerker-Portal

Holzterrassen Unterkonstruktion verschrauben?

Eine Holzterrasse wird meist auf einem bereits vorhandenen Untergrund errichtet. Dabei kann es sich um Kies oder Split handeln, der bereits auf dem Boden verdichtet worden ist. Ist dies nicht der Fall, dann sollte dies erledigt werden, um eine saubere Grundlage für eine Holzterrasse zu schaffen. Man benötigt für die Unterkonstruktion neben Balken auch Hülsen für den Boden. Diese sollten sicher auf dem Untergrund abgestellt werden. Die Hülsen schaffen einen geraden Untergrund und lassen sich im Zweifelsfall in unterschiedlichen Höhen kaufen. Zudem lassen sie sich unterfüttern, wodurch Unebenheiten ausgeglichen werden können. Nun geht es also an den Untergrund.

Welcher Untergrund ist tragfähig für eine Holzterrasse?

Wie bereits erwähnt sollte ein Kiesbett oder noch besser ein Splitbett vorhanden sein. Beides kann Wasser aufnehmen und wird es in die unter der Terrasse befindliche Erde abtransportieren. Betonieren ist nicht wichtig. Dennoch kann ein punktuelles Betonfundament für noch mehr Stabilität sorgen. Optimal ist, wenn bereits Terrassenplatten verlegt worden sind. Diese müssen für die Holzterrasse nicht entfernt werden. Sie eignen sich hervorragend als Fundament. Nun muss man mit Hilfe der Abstandshülsen dafür sorgen, dass eine ebene Fläche entsteht. Auf diese Hülsen werden Balken aufgelegt. Als Werkzeug sollte eine Wasserwaage unbedingt hinzu gezogen werden. Damit lässt sich der Boden optimal ausgleichen und man kann im Bedarfsfall unterfüttern. Mit Unterfüttern sind Möglichkeiten der Höhe gemeint. Man könnte beispielsweise Keile verwenden, um einen Boden auszugleichen.

Was ist bei der Unterkonstruktion wichtig?

Wichtig ist, dass die Holzterrasse so verlegt wird, dass Wasser abtransportiert werden kann. Dies sollte im besten Fall in Richtung Garten geschehen. Da solche Terrassen meist direkt an Häusern errichtet werden, ist es zu empfehlen, das Wasser in Richtung des Gartens abzuleiten. Auf den Terrassendielen wird sich bei Regen Wasser sammeln und dieses sollte gut abgeleitet werden, ohne dem Fundament des Hauses zu schaden.

Wer mit der Unterkonstruktion zufrieden ist, sollte sich überlegen, ob es sinnvoll ist, diese fest im Boden zu verankern. Ansonsten handelt es sich dabei um eine schwimmende Konstruktion, die jederzeit verrutschen könnte. Dies ist aber eher unmöglich, wenn die Holzdielen erst angebracht worden sind. Die Abstände zwischen den Balken sollten mit mindestens 40 cm beziffert werden. Denn so bietet sich ein stabiles Grundgestell unter den Dielen. Sie können sich so nicht durchbiegen, wenn eine etwas schwerere Person darüber schreitet und werden immer in Form bleiben.

Ist es sinnvoll die Unterkonstruktion einer Holzterrasse zu verschrauben?

Es ist immer sinnvoll eine Verschraubung in Betracht zu ziehen. Besonders während des Ausrichtens kann es immer wieder zu Verschiebungen kommen und die sollten verhindert werden. Also können sowohl die Abstandshalter als auch die Balken miteinander verschraubt werden. Dieses Fundament wird sich dann nicht mehr verschieben. Insofern die Terrasse auf Bodenplatten verlegt wird, kann man die Abstandshülsen ebenfalls verschrauben. Hierfür sind passende Schrauben und Dübel erforderlich.

Wie sollte man die Unterkonstruktion am besten verschrauben?

Wichtig ist, dass die Schrauben wetterfest sind. Sie sollten so gekauft werden, dass sie für den Außeneinsatz taugen. Weiterhin sollte man für das Verschrauben einen guten Akkuschrauber und den passenden Bit bereithalten. Vorbohren ist bei dieser Arbeit Pflicht, damit das Holz nicht unnötig strapaziert wird.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *