Brennholzsäge Test

Übersicht der besten Brennholzsäge

Die folgenden Produkte haben wir in unserem Vergleich berücksichtigt:
brennholzsäge test
Bommel2012 – Pixabay.com

Kaufberatung: Unser Wissen zusammengefasst

  • Brennholzsägen sind in verschiedenen Ausführungen vorhanden. Man unterscheidet zwischen Wippkreissägen, Tischkreissägen und gewöhnlichen Kettensägen.
  • Brennholzsägen dienen zur effektiven Herstellung von Brennholz. Durch das rotierende Sägeblatt musst du dich nicht mehr mit einer Axt quälen.
  • Die hier vorgestellten Sägen werden Zapfwelle oder Elektromotor angetrieben. Kettensägen sind oftmals mit einem Benzin-Motor ausgestattet.

Unsere Kaufempfehlung für Brennholzsägen

Die beste Wippsäge

Güde GWS 700 HM-2 Wippsäge, 400 V

1.302,35
Amazon.de
Stand 08.02.23 18:12

Die Güde GWS 700 HM-2 Wippsäge ist sowohl für die private als auch für die gewerbliche Verwendung geeignet. Die Säge wird mit dem integrierten 5,2 KW starken 400 Volt Elektromotor betrieben. Zudem sorgt das 700 mm große Hartmetall-Sägeblatt für eine hohe Schnittgeschwindigkeit. 

Die Wippsäge verfügt über Sicherheitseinrichtungen wie eine Schutzabdeckung über dem Wippe, sowie eine automatische Rückstellung. Ebenso integriert ist ein elektronischer Bremsschalter, der das Sägeblatt nach Auslösen innerhalb weniger Sekunden stoppt. 

Die beste Tischkreissäge

Einhell Tischkreissäge TC-TS 2025/2 U (Neuheit 2020), (max. 2.000 Watt, Verstellung für Höhe/Neigung des Präzisionssägeblatts, Parallelanschlag, Winkelanschlag +/- 60°,Auflagefläche l./r.), Rot/Silber

199,95
129,72
25 neu ab 129,72€
8 gebraucht ab 119,83€
Kostenloser Versand
Amazon.de
Stand 08.02.23 18:12

Die Einhell Tischkreissäge TC-TS 2025/2 U ist ein leistungsstarkes Gerät für ambitionierte Handwerker. Sie bietet eine Leistung von 2000 Watt, die für das Bearbeiten von Massivholz, Holzfaserplatten und ähnlichen Werkstoffen ausreicht. Das Hartmetall-Sägeblatt schneidet präzise und butterweich durch die verschiedenen Materialien. Dank verschiedener Verstellmöglichkeiten können sowohl gerade, als auch winklige Schnitte erzielt werden. 

Weiterhin ist die Tischkreissäge mit einer Staubabsaugung ausgestattet. Dort kann ein passender Nass-Trockensauger angeschlossen werden. Durch das Einsaugen des entstehenden Staubes hast du stets einen sauberen Arbeitsplatz. 

Besonders praktisch ist auch die Zubehörhalterung. Dort können Schiebeschlitten und Werkzeug gut verstaut werden. Ebenso punktet die Einhell Tischkreissäge mit einer integrierten Kabelaufwicklung. 

Die besten Kettensäge

Makita UC3041A Kettensäge 1.800 W Schwarz 13 x 260 mm

121,85
108,99
23 neu ab 88,17€
Amazon.de
Stand 08.02.23 18:12

Die Makita UC3041A Kettensäge ist ideal für die Holzbearbeitung. Die Leistung von 1800 Watt in Verbindung mit einem 30 Zentimeter langen Kettenschwert reicht aus, um mittelstarke Stämme zu schneiden. 

Die Schnittgeschwindigkeit beläuft sich auf 14,6 Meter pro Sekunde. Dank des leichten Gewichtes von 4,7 Kilogramm lässt sich die Säge gut handeln. Von Vorteil ist ebenfalls der werkzeuglose Kettenspanner. 

Die beste Wippkreissäge mit günstigem Preis-/Leistungsverhältnis

Hecht 8220 Wippsäge Kreissäge Wippkreissäge

379,00
Amazon.de
Stand 08.02.23 18:12

Die Hecht 8220 ist eine günstige, aber dennoch leistungsstarke Wippkreissäge für die Verarbeitung von Brennholz. Die Säge wird mit einem 2200 Watt starken Motor angetrieben, wodurch schnelles und effizientes Arbeiten gewährleistet wird. 

Das 405 mm große Hartmetall-Sägeblatt durchtrennt problemlos Äste und Stämme bis zu einem Durchmesser von 135 Millimeter. Mit im Lieferumfang ist eine Auflageverlängerung, wodurch auch lange Holzstämme bearbeitet werden können. Ebenfalls punktet die Säge mit einem verstellbaren Längenanschlag, wodurch gleichmäßig lange Holzstücke geschnitten werden können. 

Ebenfalls hat der Hersteller in Sachen Sicherheit mitgedacht. So ist die Säge mit einer Schutzabdeckung ausgestattet. Späne und herumfliegende Holzteilchen werden so effizient zurückgehalten.

Die Hecht 8220 Säge ist in der aktuellen Version mit einer Wippe mit Schutzabdeckung ausgestattet. So wird während der Arbeit ein Maximum an Sicherheit gewährleistet. Späne und Holzstücke werden effizient zurückgehalten. 

Die beste Tischkreissäge für den Profi

Bosch Professional Tischkreissäge GTS 635-216 (1600 Watt, Sägeblatt-Ø: 216 mm, Sägeblattbohr-Ø: 30 mm, im Karton)

339,00
29 neu ab 339,00€
1 gebraucht ab 309,42€
Kostenloser Versand
Amazon.de
Stand 08.02.23 18:12

Die Bosch Tischkreissäge GTS 635-216 vereint beste Schnittleistung in Kombination mit höchster Sicherheit. Die Tischsäge weist eine Leistung von 1600 Watt Leistung auf. Ihre Schnittkapazität beträgt 635 Millimeter, ihre maximale Schnitthöhe 70 Millimeter. 

Neben geraden Schnitten, kann man mit ihr auch Schnitte mit einem Neigungswinkel von 45° durchführen. Für die Sicherheit sorgen der schließende Messerschutz, sowie ein Sicherheitsschalter. Dank integrierter ergonomischer Griffe kann sie außerdem sicher und einfach transportiert werden. 

Brennholzsägen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Brennholzsägen Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Brennholzsägen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren, angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Was ist eine Brennholzsäge?

Eine Brennholzsäge ist ein Werkzeug, um dünne Äste und Stämme zu Brennholz zu verarbeiten. Die Säge kann das Holz in handliche Scheite schneiden, sodass es später in den Ofen passt.

brennholz
MIH83 – Pixabay.com

Brennholzsägen sind mit einem kreisförmigen Sägeblatt bestückt, welches eine hohe Drehzahl aufweist. So kann das Holz butterweich geschnitten werden. Ebenfalls gibt es Brennholzsägen mit Förderband. Diese können das geschnittene Holz direkt zum Einsatzort transportieren. Je nach Modell ist das Förderband unterschiedlich hoch. 

Wo kann ich die passende Brennholzsäge kaufen?

Erste Anlaufstelle für eine Brennholzsäge sind Baumärkte oder spezielle Fachgeschäfte. Dort kannst du verschiedene Modelle anschauen und miteinander vergleichen. Ebenfalls kannst du dir einen Verkäufer zur Beratung hinzuziehen. 

Bedeutend größer ist das Angebot im Internet. In aller Ruhe kannst du online verschiedene Brennholzsägen miteinander vergleichen. Dank abgegebener Kundenbewertungen erfährst du zudem genau, wie es um ein Produkt steht. 

Laut unserer Recherche werden Brennholzsägen bei folgenden Web-Shops verkauft:

  • Amazon.de
  • Baywa.de
  • Ebay.de
  • Posch.com
  • Scheppach.com
  • Vielitz.de

Zu Beginn unserer Seite stellen wir ebenfalls einige Brennholzsägen vor. Alle Produkte dort sind mit einem Link versehen. Durch Anklicken wirst du auf einen Shop weitergeleitet, wo du weitere Informationen zum jeweiligen Artikel bekommst. Wenn du möchtest, kannst du dann direkt zuschlagen. 

Was kostet eine Brennholzsäge?

Die Anschaffungskosten einer Brennholzsägen variieren je nach Modell, Hersteller und Verarbeitungsqualität. Im Vergleich mit günstigen Kettensägen sind Tischkreis- oder Wippsägen teurer.

TypKosten
Kettensäge (einfaches Modell)Ab 50 €
TischkreissägeAb 100 €
WippkreissägeAb 200 €

Kann man eine Brennholzsäge mieten?

Insofern du eine Brennholzsäge nur punktuell brauchst, kannst du sie auch mieten. Viele Baumärkte bieten einen Verleihservice an. Die Kosten dafür richten sich nach der Mietzeit. Meist kann man die Sägen nur wenige Stunden, bis hin zu mehreren Tagen leihen.

Kann man Brennholzsägen gebraucht kaufen?

Auch dies ist möglich. Wer nur ein schmales Budget zur Verfügung hat, kann ein Sägewerkzeug auch gebraucht erwerben. Im Internet findest du einige Anbieter, die gebrauchte Sägen weiterverkaufen. 

Laut unserer Recherche gibt es dafür folgende Anbieter:

  • Ebay-Kleinanzeigen.de
  • Gebrauchtmaschinen-Kaufen.com
  • Landwirt.com
  • Resale.de
  • Technikboerse.com
  • Traktorpool.de

Stelle beim Kauf unbedingt sicher, dass die Säge intakt ist und keine Schäden aufweist. 

sägenblatt
Kallistii – Pixabay.com

Gibt es Alternativen zu einer Brennholzsäge?

Eine wahre Alternative zu einer Brennholzsäge konnten wir nicht wirklich finden. Wer Kraft und Ausdauer hat, kann Holz auch mit einer klassischen Axt zerteilen. Allerdings ist dies nicht nur sehr mühsam, sondern setzt auch Erfahrung voraus.

Im Gegensatz zur elektrischen Säge ist es nahezu unmöglich, präzise Schnitte zu erzielen. Besonders beim Stapeln von Holz kommt es darauf an, dass sie gleichmäßig groß ist.

Wer den Umgang mit einer Axt nicht beherrscht, sollte lieber eine Brennholzsäge verwenden.

Welche Brennholzsäge ist am besten für Dich?

Auf der Suche nach der passenden Brennholzsäge, kannst du zwischen drei verschiedenen Typen wählen. Diese möchten wir dir im Folgenden vorstellen:

  • Wippkreissäge
  • Kettensäge
  • Tischkreissäge

Jeder Sägentyp bietet gewisse Vorzüge, wie auch Nachteile. Je nach Einsatzzweck kannst sich die ein oder andere Säge besser für dich eignen. Nachstehend gehen wir auf weitere Details ein, um dir bei deiner Entscheidung zu helfen.

Was ist das Besondere an einer Wippkreissäge und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Wippkreissäge ist mit einem rotierenden Sägeblatt ausgestattet. Je nach Modell funktioniert die Säge mit einem Benzinmotor oder einem Zapfwellenantrieb. Sie besteht aus einem Gestell mit Motor, sowie einer Wippvorrichtung. Beim Sägen legt man das Holz links in die Wippe ein. Mit leichtem Druck führt man das Holz mit der Wippvorrichtung Richtung Sägeblatt.

Zunächst öffnet sich eine integrierte Schutzvorrichtung, sodass das Sägeblatt sichtbar wird. Im gleichen Vorgang wird das Holzstück abgesägt und fällt dann rechts auf den Boden. Nach dem Teilen des Holzstückes fährt man die Wippe wieder in ihre Ausgangsposition zurück. Für diesen Vorgang verfügen Wippsägen über eine praktische Feder.

Vorteile

  • Sehr effizient
  • Hohe Sicherheit beim Arbeiten

Nachteile

  • Kostspielig beim Kauf

Dank ihres besonderen Aufbaus gilt eine Wippkreissäge als sehr effizient. Aufgrund der enthaltenen Schutzvorrichtung ist die Maschine außerdem als sicher einzustufen. Nachteilig ist hingegen der Anschaffungspreis. Wer nicht allzu viel investieren möchte, kann diese Art von Brennholzsäge auch gebraucht kaufen

Was ist das Besondere an einer Tischkreissäge und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Bei einer Tischkreissäge handelt es sich um eine stationäre Säge. Ihr Aufbau besteht aus einem Tisch, der als bequeme Auflagefläche dient. In der Mitte befindet sich das Sägeblatt. 

Tischkreissägen eignen sich vor allem, wenn exakt winklige und gerade Schnitte vorausgesetzt werden. Neben dem Einsatz für Serienschnitte werden sie auch zur Herstellung von Brennholz eingesetzt.

Vorteile

  • Exakte Schnitte möglich
  • Ideal für Serienschnitte
  • Sehr effizient und leistungsfähig

Nachteile

  • Mit Vorsicht zu bedienen

Tischkreissägen punkten nicht nur durch ihre exakten Schnitte, sondern auch durch ihre Leistung. Allerdings muss man beim Einsatz Vorsicht walten lassen. Durch die schnelle Drehung sind Tischkreissägen sehr gefährlich. Das Sägeblatt kann Werkstücke mitreißen und gegen den Benutzer schleudern. 

Was ist das Besondere an Kettensägen und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Kettensägen gehören zu den bekanntesten Sägearten. Es gibt Ausführungen mit Benzin- und Elektromotor. Des Weiteren funktionieren einige Modelle mit Akkubetrieb. Der Vorteil von Benzin- und Akkusägen ist, dass sie ortsunabhängig eingesetzt werden können.

Jedoch gelten Sägen mit Elektromotor als umweltfreundlich. Zudem sind sie leiser während des Betriebs. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit Kettensägen beliebig große Schnitte machen kann. Man ist nicht an eine Führung oder an einen bestimmten Winkel gebunden.

Vorteile

  • Sehr effizient
  • Benzin- und Akkusägen können ortsunabhängig eingesetzt werden

Nachteile

  • Erhöhte Verletzungsgefahr

Im Gegensatz zur manuellen Axt sind Kettensägen natürlich produktiver und komfortabler zu bedienen. Allerdings gelten sie als gefährliches Werkzeug. Vor dem Einsatz sollte man eine Menge von Sicherheitsmaßnahmen treffen. Darunter fällt auch das Tragen von Schutzkleidung.

Wie vergleicht man Brennholzsägen?

Beim Kauf einer Brennholzsäge solltest du auf einige Eigenschaften Rücksicht nehmen. Mit Hilfe von unseren Kaufkriterien wirst du sicherlich die passende Säge für deine Ansprüche finden.

Es handelt sich dabei um folgende wichtige Faktoren:

  • Sicherheit
  • Antrieb
  • Sägeblatt
  • Schnittgeschwindigkeit
  • Fahrwerk
  • Zubehör

Nachstehend erfährst du weitere Informationen zu den einzelnen Faktoren.

Sicherheit

Sicherheit beim Einsatz und Umgang mit Sägen hat absolute Priorität. Dank ihres besonderen Aufbaus gelten Wippkreissägen als besonders sicher. Sie verfügen über eine Schutzvorrichtung über dem Sägeblatt, welches sich nur beim Schneiden öffnet. Neue Geräte sind sogar mit Sensoren ausgestattet, die das Sägeblatt im Gefahrenfall sofort anhalten.

Trotz der Sicherheitsmechanismen muss man beim Einsatz von Brennholzsägen alle Sinne beisammen haben!

Antrieb

Brennholzsägen werden auf unterschiedliche Arten angetrieben. Man unterscheidet zwischen Zapfwellenantrieb, Elektromotor und dem kombinierten Antrieb.

Die Unterschiede der Antriebsarten erläutern wir in der folgenden Tabelle:

AusführungMerkmal
ElektromotorBrennholzsägen werden überwiegend von Elektromotoren angetrieben. Ihr Anschluss erfolgt über das Stromnetz. (230 oder 400 Volt)
ZapfwellenantriebEinige Brennholzsägen funktionieren mittels einer Gelenkwelle. Der Antrieb erfolgt durch den Anschluss an der Achse eine Traktors. Der Motor der landwirtschaftliche Maschine muss während des Einsatzes dauerhaft laufen.
Kombinierter AntriebEinige Sägen laufen über den kombinierten Antrieb aus Elektromotor und Zapfwellenantrieb.

Sägeblatt

Bei Sägeblättern unterscheidet mittels der folgenden drei Faktoren:

  • Material
  • Form der Zähne
  • Zahnanzahl

Material

In der Regel sind Sägeblätter aus Chrom-Vanadium oder Hartmetall gefertigt. Letztere sind teurer im Vergleich mit Chrom-Vanadium-Sägeblättern. Gute Qualität kostet Geld! Der Aufpreis hat aber ebenfalls gewisse Vorteile. So bleiben Sägeblätter aus Hartmetall länger scharf. 

Form der Zähne

Die Form der Zähne hängt ebenfalls vom Material des Sägeblattes ab. Sägeblätter aus Chrom-Vanadium verfügen über geschränkte Zähne. Durch einen besonders scharfen Schliff, weisen sie eine hohe Schnittqualität auf.

Sägeblätter aus Hartmetall gibt es mit Flachzahn oder Wechselzahn. Flachzahn-Sägeblätter sind während des Einsatzes lauter. Wechselzahn-Sägeblätter laufen hingegen ruhiger, sind aber empfindlicher gegenüber Nägeln oder Drahtresten im Holz.

Zahnanzahl

Neben dem Material und der Form der Zähne spielt auch die Zahnanzahl eine wichtige Rolle. In der Regel verfügen größere Sägeblätter über mehr Zähne. Mit einer größeren Anzahl an Zähnen erreicht man einen feineren Schnitt. Allerdings ist diese Eigenschaft unwichtig beim Herstellen von Brennholz.

Aus diesem Grund können auch Sägeblätter mit einer geringen Zahnanzahl eingesetzt werden. Der Vorteil dieser ist , dass sie seltener verstopfen und weniger Probleme verursachen. 

Nachfolgend erfährst du wichtige Informationen zum Thema Sägeblatt:

Schnittgeschwindigkeit

Die ideale Schnittgeschwindigkeit hängt von der zu schneidenden Holzsorte ab. Die Einheit wird als Meter in Sekunde wiedergegeben. Nachstehend erhältst du einen Überblick über geltende Richtwerte:

HolzartSchnittgeschwindigkeit
Spanplatte60 – 80 m/s
Hartholz50 – 80 m/s
Weichholz50 – 90 m/s
Tischlerholz60 – 80 m/s

Zubehör

Zum Zubehör von Brennholzsägen gehört zum Beispiel ein Schnittschutz, der vor Unfällen schützt. Stationäre Brennholzsägen können mit einer Folie abgedeckt werden, um sie vor den Umwelteinflüssen zu schützen.

Weiterhin wichtig ist die eigene Schutzkleidung. Eine Schutzbrille, Schnittschutzhandschuhe, und ein Gehörschutz sollten auf jeden Fall zu deiner Ausrüstung gehören. Sie schützt nicht nur deine Ohren, sondern auch vor herumfliegenden Holzspänen.

Weiteres über Brennholzsägen

Kann man eine Brennholzsäge selber bauen?

Der Eigenbau einer Brennholzsäge ist zwar möglich, aber nicht zu empfehlen. Stattdessen solltest du ein Sägewerkzeug eines renommierten Herstellers zulegen.

Eigens gebaute Sägen sind gefährlich und bieten keinerlei Sicherheiten.

So kannst du dir sicher sein, dass die Säge sicher zu bedienen ist. Wer nur über ein schmales Budget verfügt, kann eine Brennholzsäge gebraucht kaufen oder einfach mieten. 

Wie schärfe ich das Sägeblatt meiner Brennholzsäge?

Ein stumpfes Sägeblatt erkennt man daran, dass es stark vibriert oder langsamer dreht als gewöhnlich. In diesem Fall baust du es aus und bringst es zu deinem Experten. Dieser kann das Sägeblatt mittels eines Schärfgerätes schnell und effizient nachschärfen. 

Weiterführende Informationen und Ergänzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert