Abwassertanks für Kleingärten

Ein Abwassertank belebt den Kleingarten, abgedichtete Abwasseranlagen bieten mehr Komfort. Steinharten Lehmschicht können den Ablauf des Projektes erschweren, beim Einbau der großen und bis zu 90 Kilogramm schweren Tanks muss auf einiges geachtet werden. Vor dem Einbau eines Tanks muss deshalb ein Plan erstellt werden: Soll der Abwassertank aus PE (Polyethylen), Beton oder GfK (Glasfaserverstärkter Kunststoff) sein? Gut zu handhaben ist der PE (Polyethylen) Tank, weil er wenig wiegt. Aus hochwertigen Glasfasern hergestellt wird der GfK (Glasfaserverstärkter Kunststoff) Tank, für Grundstücke mit erhöhtem Grundwasserstand ist gedacht. Tankbehälter aus Beton lassen sich in Einfahrten einbauen. Kostengünstiger im Vergleich zu GfK oder PE sind Tankbehälter aus Beton ab einer Größe von 6 m³.

Abwassertanks können bei unterschiedlichen Anbietern erworben werden. So hat fast jeder lokale Baumarkt Tanks im Angebot, aber man kann diese auch direkt beim Hersteller wie www.mosertankshop.de kaufen.

Gebäude eines Kleingartens und das Tankvolumen

Bewohnte Häuser haben ein anderes Tankvolumen als die Gebäude eines Kleingartens. Sobald der Bauantrag beim Bezirksverband gestellt und bewilligt worden ist, kann der Einbau beginnen. Entleerung und Abfuhr von 1 m³ bis 3 m³ durch das zuständige Entsorgungsunternehmen macht regional oft wenig Unterschied. Unter 3 m³ liegen sollte das Tankvolumen aus diesem Grund nicht. Für einen Abwassertank muss der geeignete Standort gefunden werden, Mindestabständen zwischen dem Abwassertank für Kleingärten und den Grundstücksgrenzen müssen berücksichtigt werden. Regional werden die Abstände unterschiedlich festgelegt, der Bezirksverband gibt die regionale Auskunft. Entsorgungsfahrzeuge sollen den Tank ohne Probleme erreichen können, das Legen einer mobilen Saugleitung kann durch die Montage der fest montierten Saugleitung ersetzt werden. Mehr zu den Kosten für die Entsorgung unter https://kostencheck.de/abwassergrube-leeren-kosten.

Abwasserbehälter mit einer DIBt-Zulassung

Berliner Einwohner müssen sich Abwasserbehälter mit einer DIBt-Zulassung anschaffen, in einigen Gebeten ist die DIBt Zulassung erforderlich und in anderen die TÜV Zulassung. Auf ein 1 % Gefälle zu achten ist wichtig, wenn die Abwasserrohre bauseits verlegt. Ist das Gefälle zu stark, kann das zu häufige Absetzen von vermeidbaren Fest- und Schwebstoffen die Folge sein. Verstopfungen im System sind die Folge, die sich durch die Begrenzung des Gefälles reduzieren lässt. Der Richtungswechsel des Abwassers durch Zusatzeinrichtungen muss vermieden werden, sonst kommt es zum Stau. Auf die Be- und Entlüftung der gesamten Anlage muss der Fokus gelegt werden. Gegen die praktischen Wassertanks wehren sich einige der Kleingartenbesitzer. Sie befürchten, das Bauland verloren geht. Eine Anbindung an die Kanalisation fehlt in vielen Kleingärten, Mulch- oder Einstreu-Toiletten werden verwendet. Sickergruben haben das Grundwasser belastet, sie sind nicht mehr erlaubt. Der Landesverband der Bremer Gartenfreunde schlägt Abwassertanks für Kleingärten vor, die sich einfach abtanken lassen. Die rechtlichen Voraussetzungen für den Luxus der Toilette mit Wasserspülung sind in einigen Regionen vorhanden. Teure Installationskosten schrecken manche Kleingartenbesitzer ab. Die neue Abwasser-Entsorgung hat Gegner und Befürworter, zum längeren Aufenthalt geeignet sind die Kleingartenlauben im Prinzip, wenn für die regelmäßige Abwasser-Entsorgung in den Gärten endlich gesorgt wird.

Schreibe einen Kommentar