durchlauferhitzer

Der Durchlauferhitzer funktioniert nicht – Was tun?

VG Wort

Was ist das Problem?


Auf ein mal kommt nur noch kaltes Wasser und es gibt keine Erklärung warum? Dann könnte etwas in Ihrem Durchlauferhitzer defekt sein.

durchlauferhitzer

Wie erkenne ich, dass der Durchlauferhitzer nicht funktioniert?

Man merkt vermutlich als erstes, dass der Durchlauferhitzer nicht funktioniert, wenn kein warmes Wasser mehr kommt. Darüber hinaus kann man auch auf die Anzeige beim elektronischen Durchlauferhitzer schauen, ob der einige Fehlermeldungen oder Ähnliches ausgibt. Diese dürften oftmals auch Aufschluss bringen.

Das kann man tun, wenn der Durchlauferhitzer nicht funktioniert

Je nachdem ob ein elektrischer oder hydraulischer Durchlauferhitzer installiert ist, können unterschiedliche Fehler auftreten. Nachstehend möchten wir auf mögliche Probleme beider Modelle eingehen:

  • Der Stromkreislauf ist unterbrochen: Hier sollte man kontrollieren, ob eine Sicherung herausgesprungen ist oder der Stecker ordentlich in der Steckdose ist.
  • Überhitzungsschutz: Wird das Wasser beim Durchfließen zu heiß, greift das Überhitzungsventil. Allerdings stellt sich dieses nicht mehr von alleine in seine Ausgangsposition zurück. Hier ist Handanlagen gefragt. Unter dem Wasserbehälter befindet sich ein Pin. Steht dieser etwas heraus, müssen Sie ihn wieder ganz hinein drücken.
  • Die durchfließende Wassermenge ist zu niedrig: Hier ist es ratsam zu überprüfen, ob Wasser zugängig ist. Vielleicht wurde ja die Hauptleitung ausgeschaltet, weil es zu einem Rohrbruch kam oder irgendwelche Arbeiten an den Leitungen unternommen werden. Oftmals verschmutzt auch das Sieb, wodurch die Durchflussmenge niedriger als sonst ist.
  • Durchflussminderer verstopft: Ähnliches Problem wie ein verschmutzes Sieb. Wenn der Durchflussminderer verstopft ist, sollte dieser gereinigt werden.
  • Kaltes Wasser nach Erstmontage: Sollte es kurz nach einer Montage des Durchlauferhitzers dazu kommen, dass nur kaltes Wasser herausgegeben wird, kann es an einem Fehler bei der Installation oder einer falschen Bedienung liegen. Hier hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung, ob alle Einstellungen richtig sind. Vielleicht gibt ein Warmlämpchen am Gerät selbst darüber Auskunft, was defekt ist bzw. nicht stimmt. Deshalb lohnt sich ein Blick auf das Gerät und sein Display, falls dieses vorhanden ist.
  • Luft im System: Luft im Inneren eines älteren Druchlauferhitzers kann dazu führen, dass dieser nicht mehr funktioniert. Dann muss eine professionelle Wartung/Reparatur her, sofern keine genauen Angaben Seiten des Herstellers zum Vorgehen gemacht sind.
  • Verkalkung der Heizstäbe: Wenn der Durchlauferhitzer plötzlich nicht mehr funktioniert, kann dies auch auf Kalk im Inneren zurückzuführen sein. Besonders bei Geräten die eine Temperatur von weniger als 60 Grad Celsius eingestellt haben, kommt dies vor. Nach dem mühsamen Zerlegen und Entkalken sollte der Durchlauferhitzer wieder intakt sein.
  • Abtrennung der Kalt- und Warmwasserleitung: Falls eine Dichtung bei der Kalt- und Warmwassertrennung defekt ist, kommt in der Regel nur kaltes Wasser aus dem Hahn. Um zu überprüfen, ob das der Fall ist, sollte man einen anderen Zapfhahn aufdrehen und schauen, ob da warmes Wasser herauskommt. Allerdings muss die Zapfstelle auch von dem Durchlauferhitzer mit Warmwasser versorgt werden, weil sonst der Vergleich nicht möglich ist. Das kann auch dazu führen, dass der Durchlauferhitzer nicht funktioniert.
  • Durchflusssensor ist beschädigt: Durchflusssensor kaputt: Eine weitere Ursache für kaltes Wasser ist ein beschädigter Durchflusssensor. Allerdings kann nur ein Experte diese Ursache feststellen. In der Regel lässt sich der Sensor austauschen.
  • Bei elektronischen Durchlauferhitzern werden Fehlermeldungen in der Regel auf dem Display angezeigt. Mit Hilfe des Betriebshandbuch kann man den Fehlerquellen nachgehen und diese beiseitigen.

Weiteres Vorgehen, wenn der Durchlauferhitzer nicht funktioniert

Wenn die oben aufgeführten Ursachen nicht dazu geführt haben, dass das Wasser kalt aus der Leitung kommt, sollte man einen Fachmann um Rat fragen. Niemals sollte man selber am Gerät herum basteln oder dieses öffnen, um irgendwelche Arbeiten daran vorzunehmen. Man kann davon stromschläge o.Ä. bekommen und sich ernsthaft verletzten. Von eigenmächtigem rumwerkeln am Gerät ist daher dringend abzuraten.

Wenn das Gerät jünger als zwei Jahre ist, hat man Gewährleistungsansprüche, die man gegenüber des Herstellers geltend machen kann. Wenn das Gerät älter als zwei Jahre ist, muss man abwägen, ob man ein neues Gerät kauft oder es reparieren lässt. Bei der Entscheidung kann ein Gespräch mit einem Fachmann hilfreich sein, der anhand einer Fernanalyse die Kosten für eine Reparatur einschätzen kann.

Wenn sich der funktionsunfähige Durchlauferhitzer in einer Mietwohnung befindet, sollte man den Vermieter auf den Defekt ansprechen. Dieser ist in der Pflicht, sich um die Reparatur des Gerätes zu kümmern.

Neuen Durchlauferhitzer günstig kaufen

Nach dem Ablauf der Gewährleistungszeit, lohnt sich eine teure Reparatur oftmals nicht. Da macht es meist mehr Sinn einen neuen Durchlauferhitzer zu kaufen. Nachstehend führen wir einige beliebte Modelle auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert